WANTED!

krötentaxi2014Junge Menschen mit Haupt- oder Realschulabschluss für das Freiwillige ökologische Jahr  (01. August 2015 bis 31. Juli 2016) gesucht!

Für das FÖJ – Team im WILDWALD VOSSWINKEL suchen wir noch motivierte, interessierte, fröhliche, teamfähige, in vielerlei Hinsicht belastbare, tier- und menschenfreundliche, wetterbeständige und naturliebende FÖJler!
Das passt alles zu dir? Dann bist du im wilden Wald und bei uns richtig aufgehoben. Weiterlesen

Waldlichter übertrafen alle Erwartungen

Waldlichter-See-BootNun sind sie vorbei: die Waldlichter leuchten nicht mehr! Es waren vier wunderbare Tage, in denen auch unser Team von WILDWALD und Waldakademie Vosswinkel e. V. neue Einblicke in die wunderbare Natur des Lüerwalds geschenkt bekamen.

Die sanften Lichtstimmungen, bis tief in die wildfreie Zone des Lüerwalds hinein, die schönen Klänge von „Bennie“, dem Gitarristen und Geiger unser Flötist Raphael im Boot auf dem Hubertusteich: All das haben die Waldlichter 2015 ausgemacht.

Manch einer auch von uns hat gedacht, dass die vierten Waldlichter nichts Überraschendes mehr für eingefleischte Naturfreunde in Petto haben. Doch dann wurden es die schönsten Waldlichter aller Zeiten. Und das lag auch an den Menschen, die ruhig und oft sogar andächtig unseren Wald bei Nacht bestaunt haben. Die großen Bühnenshows früherer Jahre haben übrigens niemandem gefehlt, ganz im Gegenteil.

„Und wann leuchten die Waldlichter das nächste Mal?“, wirst du dich vielleicht fragen. Weiterlesen

Servicemitarbeiter (m/w) gesucht

2009_1014_152851Wir suchen eine flexible und freundliche Servicekraft, die auf 450,- €-Basis unser Team vom Waldgasthaus unterstützen möchte! Schicke deine aussagekräftige Bewerbung an:

WILDWALD VOSSWINKEL
z. Hd. Anneli Noack
Bellingsen 5
59757 Arnsberg-Vosswinkel
oder per E-Mail an: info@wildwald.de

Kleine Streifen unterwegs

© Daniela Fett

© Daniela Fett

Im Wildschweinrevier sind die erste Frischlinge gesichtet worden! Noch halten sie sich meistens geschützt im Kessel auf, stets gut bewacht von ihrer Mutter. Auf Störungen reagieren die Bachen äußerst ungehalten und verteidigen ihren Nachwuchs energisch. Wir bitten daher alle Besucherinnen und Besucher, auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben und sich Bachen und Frischlingen nicht zu nähern. Auch aus der Entfernung lassen sich die gestreiften Winzlinge gut beobachten – besonders gut jedoch am Wochenende während der Wildschweinfütterung um 14.30 Uhr.

Naturerlebnis ohne Zäune zwischen Mensch und Tier