CO2-footprint neutralisieren

Seit 2013 bietet euch der WILDWALD auf freiwilliger Basis an, die durch eure An- und Abreise mit dem PKW erfolgte CO2-Belastung zu kompensieren. Im Februar 2013 haben wir dafür mit dem gemeinnützigen Verein „PrimaKlima e.V.“ aus Düsseldorf eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Genauso, wie das bei den großen Fluggesellschaften schon lange möglich ist, habt ihr nun auch im WILDWALD die Gelegenheit, euren „CO2-footprint“ zu neutralisieren. Eine Übersicht über bisher geflossene Abgaben findet ihr hier.

Was ist eigentlich CO2?

Kohlenstoffdioxid (CO2) oder auch Kohlendioxid ist ein geruchloses und wasserlösliches Gas, das bei der Verbrennung von fossilen Brennstoffen (Kohle, Öl, Gas) entsteht. Das Molekül besteht aus zwei Atomen Sauerstoff und einem Atom Kohlenstoff.
CO2 entsteht auf natürliche Weise bei Verrottungsprozessen von Pflanzen und Bäumen, bei Vulkanausbrüchen, natürlichen Bränden und Gasaustritten aus der Erde.
Durch Treibhausgase wie dem CO2 wird die Wärme der Sonne – unserer wichtigsten Wärmequelle – länger auf der Erde gehalten, so dass die mittlere Erdtemperatur bei ca. 15 °C liegt. Problematisch wird es dann, wenn wir Menschen zusätzlich Treibhausgase produzieren. Dies geschieht durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe für Verkehr, Wärme- und Stromerzeugung. Dadurch steigt die Durchschnittstemperatur immer weiter und es kommt zum Klimawandel.

Was hat der Wald mit CO2 zu tun?
Der Holzlieferant Wald beeinflusst das globale Klima auf drei Wegen:
Zum einen verdunstet er Wasser, wodurch es zur Wolkenbildung kommt. Ferner absorbiert er das Sonnenlicht, was zur Abkühlung der Erdoberfläche beiträgt. Außerdem entzieht er der Atmosphäre durch Photosynthese Kohlendioxid. CO2 wird im Baum chemisch umgewandelt. Der Kohlenstoff (C) wird in Form von Zucker im Holz gespeichert. Der Sauerstoff (O2) gelangt als Lebensgrundlage für Mensch und Tier in die Atmosphäre.
Die CO2-Konzentration ist im Winter auf der nördlichen Erdhalbkugel höher – die Pflanzen betreiben keine Photosynthese und man benötigt mehr Heizungen. Diese Konzentration kann durch nachhaltig bewirtschaftete Wälder – wie dem WILDWALD – besonders wirkungsvoll reduziert werden. In diesen Wäldern wird nur so viel Holz geerntet wie auch nachwächst. Für jeden gefällten Baum werden neue Bäume gepflanzt, die ihrerseits wiederum Kohlendioxid reduzieren.

In dem zu Produkten verarbeiteten Holz bleibt der Kohlenstoff für die Nutzungsdauer des Produktes gespeichert. Ein Kubikmeter Holz reduziert eine Tonne CO2. Je nach Baumsorte variiert dieses Gewicht jedoch. Eichen und Buchen sind recht schwer und reduzieren somit mehr CO2 als leichte Baumarten wie z.B. Pappel. Ein Kubikmeter Buche wiegt ca. 545 kg, 50% davon sind Kohlenstoff.

Was können wir tun?
Ein Mensch in Deutschland erzeugt ca. 6 Tonnen CO2, vorwiegend durch das Fahren mit dem Auto, das Heizen der Wohnungen und den Stromverbrauch.
Durch eine bewusstere umweltschonende Lebensweise kann jeder seine eigenen CO2-Emissionen reduzieren. Auf verschiedenen Internetseiten kann man sich seinen persönlichen ökologischen Fußabdruck errechnen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.