Eichhörnchen

Die Pläne, Varianten und Skizzen gab es schon lange – drei Volieren oder nur zwei, mit Durchgang oder ohne, das Futterhaus mit schickem Holzboden oder doch besser mit Schotter?
Die Vorschläge und Ideen waren sehr vielfältig und sorgten für muntere Diskussionen. Das Ergebnis allerdings kann sich sehen lassen: Auf den Terrassen des WILDWALD VOSSWINKEL steht seit August 2012 ein Eichhörnchenhaus, das den Tieren viel Platz und ausreichend Klettermöglichkeiten bietet.
Für viele der naturbegeisterten Besucher des WILDWALDes sind die aktiven und flinken Nager die erste Tierbegegnung – und sie sorgen allgemein für große Begeisterung! Da die sieben Tiere mit unterschiedlichsten Farbvarianten tagsüber aktiv sind, können Besucher sie beim Klettern, Fressen, Putzen und Springen wunderbar beobachten.
Für zahlreiche Familien – gerade mit kleinen Kindern – ist es eine tolle Möglichkeit, ein einheimisches Tier mal ganz aus der Nähe zu sehen. Und vielleicht ein Anreiz, bei der Wanderung durch den WILDWALD nach den wildlebenden Artgenossen Ausschau zu halten…
Ein kleiner Gang zwischen den Gehegen ermöglicht es den Naturliebhabern, den flinken und schnellen Nagetieren ganz nahe zu kommen – und dies direkt über den Köpfen der Besucher!
Eichhörnchen sind interessante Tiere mit erstaunlichen Verhaltensweisen: Sie gehören zu den Allesfressern und auf ihrem Speiseplan stehen außer Beeren, Früchten und Nüssen auch Vogeleier und Jungvögel. Sie haben verschiedene Wohnungen, die sogenannten Kobel, die sie sogar mit einem seitlichen Notausgang ausstatten. Dass sie eigentlich Einzelgänger sind und in freier Wildbahn nicht unbedingt in Trupps unterwegs sind, wird auch im WILDWALD VOSSWINKEL beachtet: Wenn es in der Voliere zu eng oder zu stressig wird, werden einzelne Eichhörnchen in die Freiheit entlassen – einige Tage bedienen sie sich an den außen angelegten Fütterungsstellen um dann in die „unendlichen Weiten“ des Lüerwaldes zu verschwinden…