Fritz Schröder ist Ehren-Keiler von Vosswinkel

16. Oktober 2013

Der aus Iserlohner stammende Fritz Schröder wurde am Dienstag im Wildwald feierlich zum „Ehren-Keiler von Vosswinkel“ ernannt. In seiner Laudatio lobte der Gründer des WILDWALD VOSSWINKEL, Dr. Wolfhard von Boeselager, Fritz Schröder für sein jahrzehntelanges Engagement im Natur-, Landschafts- und Artenschutz. Schröder sei ein kluger, fairer aber auch streitbarer Bürger und Idealist. „Ähnlich wie ein Wildwald-Keiler verfügen auch Sie über eine hoch-sensible Nase und – gleich daneben – scharfe Waffen“, so Boeselager in seiner Rede.
Die Ehren-Urkunde und ein gerahmtes Foto eines mächtigen Keilers überreichten der 1. Vorsitzender der Waldakademie Vosswinkel e. V., Michael Rademacher gemeinsam mit der Vorsitzenden des Vereinsrings Vosswinkel, Petra Senske. Unter den fast 40 geladenen Gästen befanden sich auch zahlreiche Ehren-Tiere aus den Vorjahren. So gaben sich der Graureiher (Prof. Dr. Winfried Stichmann), Kolkrabe (Pfarrer Franz Schnütgen), Rotfuchs (Alex Paust), Waldkauz (Georg von Weichs) und Kuckuck (Bernhard Koch) ein Stelldichein. Während des anschließenden Empfangs gab es rege Diskussionen um Naturschutz, Forstwirtschaft und Umweltbildung.

Senske_Rademacher_Schröder
Bildunterschrift:
Petra Senske (Vorsitzende des Vereinsrings Vosswinkel), Michael Rademacher (1. Vorsitzender der Waldakademie Vosswinkel e.V.) mit Fritz Schröder, „Ehren-Keiler von Vosswinkel“