Minischweine

Seit etlichen Jahren versuchen Schweinezüchter und ambitionierte Hobbyhalter aus verschiedenen Kreuzungen kleinwüchsiger Rassen kleine, „ handliche“ Schweine zu züchten – wobei man offiziell alle Schweine, die ein Maximalgewicht von 100 bis 120 kg erreichen als Minischwein bezeichnet!

Viele Menschen sind von der Intelligenz und der Lernfähigkeit von Schweinen begeistert und halten sich Minischweine als Haustiere.
Dabei sollten jedoch die Bedürfnisse dieser Tiere beachtet werden. Unsere drei Schweine im Wildwald, die im Mai 2008 geboren sind, können – da ein entsprechend isolierter und dick mit Stroh eingestreuter Stall auf der Weide zur Verfügung steht – ganzjährig draußen bleiben und genießen dies auch.
Diese Art der Haltung ermöglicht es den Tieren z.B., sich ausreichend zu bewegen, Gras zu fressen, zu wühlen, sich im Schlamm zu suhlen und sich an Holzpfosten zu scheuern.
Direkt am Weidenzaun ist grober Schotter ausgebracht worden damit sich die Tiere die Klauen besser ablaufen können und im Herbst/ Winter nicht im Schlamm stehen.
Im Sommer suchen die Schweine gerne ihre Suhle auf, die wir regelmäßig mit Wasser auffüllen. Die dicke Schlammpackung ist kühlend, hält Parasiten ab und verhindert – gerade bei den hellhäutigen Tieren – Sonnenbrand.

Natürlich wird die Wiese durch die Schweine in Mitleidenschaft gezogen – aber das Wühlen nach Fressbarem im Boden gehört zu ihren liebsten Beschäftigungen.
Daher nehmen wir es gerne in Kauf, dass diese Weide nicht ganz so gepflegt aussieht…
Zu Beginn des Jahres 2017 ist die dicke, liebenswerte Martha gestorben. Nun halten Karlchen und seine Schwester die Stellung und sorgen für Leben auf der Schweineweide.