Haarhof

Eintauchen in eine kleine Idylle!

Auf zum Haarhof!

Kooperation

Förderkreis Psychische Gesundheit e. V. & WILDWALD VOSSWINKEL

Der Förderkreis Psychische Gesundheit wurde 1988 gegründet und ist eine Anlaufstelle für Menschen mit einer chronischen oder episodischen, psychischen Erkrankung oder Behinderung. Ziel des Vereins ist es, Menschen in seelischen Notlagen und bei psychischen Erkrankungen zu unterstützen und mit ihnen "gemeinsam durch schwierige Zeiten" zu gehen. Seit März 2023 wird der Waldbauernhof in Verbindung mit dem sogenannten "Tierprojekt", von MitarbeiterInnen und KlientenInnen des Vereins bewirtschaftet. Hier, mit alten Gebäuden und Stallungen, Bauerngarten, Obstwiesen und Hofteich gibt es ausreichend Möglichkeiten, sich innerhalb seiner Fähigkeiten und Interessen einzubringen.

Die vier "Haarhof-Bewohner" stehen für allerlei Fragen rund um den Waldbauernhof bereit und freuen sich auf schöne Gespräche.


Basti Huttary

Marcel Fallah

Benedikt Boeselager

Merlin Bräutigam & Nico

Sophia Pilz

Wer sich näher über die Arbeit des Förderkreises e. V. informieren möchte …

Mehr Infos zum Förderkreis

Ein Waldbauernhof

wie zu Großvaters Zeiten


Orientiert man sich an den Wegepfeilen "Hirschrevier", so erreicht man – nach etwa Hälfte der Strecke – den über 750 Jahre alten Waldbauernhof. Die früheren Bewohner bestellten hier ihre Äcker, ließen die Schafe auf den Heideflächen weiden und trieben ihre Schweine zur Mast in den Wald.

Freilaufende Hühner wie Seidenhuhn, Orpington oder Westfälischer Totleger sind nun auch wieder auf dem großräumigen Gelände unterwegs, ebenso Pommerngänse. Auf den umliegenden Weiden steht eine farbenfrohe (und überaus harmonische) Herde mit Eseln, unterschiedlichen Ziegenrassen und sogar seltenen Soayschafen. Zahlreiche Bienenvölker sind auf dem Haarhof heimisch und natürlich wohnt dort auch die übliche Hofkatze.

Viele der Tiere auf dem Hof stammen aus schlechter Haltung oder aus Tierschutzabgaben - sie finden auf dem Haarhof (endlich) ein artgerechtes Zuhause auf "Lebenszeit".


Buntes Hühnerleben

Viele verschiedene Hühnerrassen leben auf dem Haarhof. Und werden so gehalten wie zu Großvaters Zeiten: Mit viel Freilauf und Futtersuche „in Eigenregie“.

Ziegenherde

Kein „Rassedünkel“ auf dem Haarhof: Von der Zwergziege bis zur Edelziege ist alles dabei! Früher galt die anspruchslose und bescheidene Ziege als Kuh des „kleinen Mannes“.

Schafe

Genügsame Schafrassen wurden wegen ihres Fleisches, der Wolle und nicht zuletzt wegen des wertvollen Dungs für den Acker gehalten. Jetzt dürfen sie auf dem Haarhof aber alt werden!

Bienenvölker

Imkerei und sogar ein Bienenhaus gab es schon seit jeher auf dem Haarhof. Die fleißigen Tiere lieferten nicht nur Honig, sondern auch wertvolles Wachs für die Kerzenherstellung.

Bauerngarten

Ideensammeln für den eigenen Garten!

Entdecke den Haarhof wie zu Großvaters Zeiten

Kunkekune-Schweine – die liebenswerte und kurzbeinige Rasse lebt seit 2023 auf dem Hof und weidet mit ihren typisch kurzen Nasen (sehr behutsam) die Wiesen ab.

Soayschafe … die kleine Herde dieser vom Aussterben bedrohten Schafrasse wurde aus dem Tierschutz gerettet.


Ziegenherde … ohne „Rassedünkel“. Unerwünscht gewordene Tiere leben nun in artgerechter Haltung.


Pommerngänse … gehören als Wachpersonal auf jeden Hof. Sie sind auch im Freigang unterwegs.