Rundweg Wildschweinrevier

Lüerwald pur!

Rundweg Wildschweinrevier

Dieser Rundweg mit einer Länge von über 4,5km ermöglicht dir einen vielfältigen Einblick in die unterschiedlichen Waldbestände des Lüerwaldes. Du wirst Waldstationen entdecken, die dir kurzweilig und sogar mit Interaktion den Lebensraum Wald „erklären“.
Ein (und sicherlich auch dein) Highlight wird die Wanderung durch das Wildschweinrevier sein.
Hier bist du mittendrin! Und mit etwas Geduld und dem richtigen Verhalten wirst du vom Weg oder von einer der Aussichtskanzeln aus bestimmt Wildschweine beobachten können!

„Wilde Schweine“ ( Schwarzwild)

Lerne sie kennen. Du wirst von ihnen begeistert sein!

Nimm dir unbedingt ein Fernglas mit!
Lerne ihr Leben und ihr Verhalten kennen.

Keiler

Ein älterer Wildschweinkeiler beeindruckt durch seine Masse und die imposanten Eckzähne (Hauer). Er ist ein Einzelgänger, der nur zur Rauschzeit( Paarungszeit) den Kontakt zu den weiblich geführten Rotten sucht. Zu dieser Zeit zeigt auch das Schwarzwild ritualisierte Verhaltensweisen, die dazu dienen, den Kontrahenten (bestenfalls) in die Flucht zu schlagen.

Bache

Eine Wildschweinbache ist eine wachsame, fürsorgliche und überaus wehrhafte Mutter. Mehrere Bachen schließen sich mit ihren Frischlingen zu einer Rotte zusammen. Angeführt durch eine erfahrene und umsichtige Leitbache wird so das Wildschweinleben um einiges einfacher.

Frischling

Die kleinen Frischlinge mit ihren typischen Streifen sind in den ersten Lebenswochen sehr kälteempfindlich und damit auf eine umsichtige Mutter angewiesen, die rechtzeitig mit ihnen einen gut gepolsterten Kessel aufsucht. In den ersten zwei bis drei Monaten haben die Gestreiften in der Rotte absolute Narrenfreiheit.

Frischlinge!

Ab Januar ( ab März/ April) oder auch August…

Allwetterweg

Ein überdachter Weg führt vom Eingangshaus direkt bis zur Wildschweinfütterung.

Waldteiche

Zahlreiche, vom Regenwasser gespeiste Teiche und Tümpel, bereichern den Lebensraum Lüerwald.

Urwald

Ein über 30ha großes Waldrevier wird seit über 40 Jahren nicht mehr forstlich genutzt.

Waldstationen

In Holzhütten wird Kurioses und Erstaunliches rund um die Flora und Fauna des Lüerwaldes erklärt.


Tipps

Unsere Wildschweine sind wild und sollen es auch bleiben.

Bitte unbedingt auf den Wegen bleiben und nicht füttern!

An der Urwaldstation hast du die Möglichkeit, Hohltauben zu hören- ihr dumpfes Rufen ist unverkennbar.


Mach mal eine Pause an einem unserer Waldteiche.

Lass dich bei deinem Waldbesuch vom Schweigeweg „begleiten“ und freue dich an den Gedichten und schönen Zeilen.